SV-News

Bericht der SV-Fahrt 2017

Am Donnerstag, den 19. Januar, fing für einige von uns die SV-Fahrt mit einem Workshop zu dem Thema „Demokratie und Menschenrechte“ an. Zu Anfang haben wir die Dinge gesammelt, die wir selber brauchen, um ein glückliches Leben zu führen. Davon ausgehend haben wir die Parallelen zu den Menschenrechten gezogen und einige allgemeine Informationen erhalten, sodass wir einen Einblick in die Komplexität der Menschenrechte bekommen konnten.
Am Freitag ging es mit dem zweiten Workshop zum Thema „Homo- und Transphobie“ im Jugendzentrum KUSS41 weiter. Hier hatten wir, nachdem wir einige Begrifflichkeiten klärten, die Gelegenheit, den vier Betreuern des KUSS41 alle möglichen Fragen zu stellen. Mit ihnen sprachen wir über ihre Outings, ihr Leben insgesamt und die tägliche Diskriminierung, die man als nicht-heterosexueller Mensch erfährt. Dieser Workshop hat uns einen tieferen Einblick in das Leben einer Queer Person gegeben und wir waren alle sehr beeindruckt von der Offenheit und Freundlichkeit mit der wir dort empfangen wurden.
Als der Workshop zu Ende war, machten wir uns direkt auf den Weg zum Bahnhof und fuhren mit dem Zug Richtung Wetzlar. In der Jugendherberge Wetzlar hatten wir Zeit unsere Zimmer zu beziehen, bevor wir uns wieder trafen und die erste AK-Phase begann. Nach dem Abendessen fing der Spielabend an, bei dem wir uns alle etwas besser kennenlernen konnten.
Am nächsten Tag hielten unsere Verbindungslehrer Frau Kaliga und Herr Kannegießer einen interaktiven Vortrag über ein sehr aktuelles Thema, welches alle Schüler direkt oder indirekt betrifft – (Cyber) Mobbing. Wir haben sehr lange über die verschiedenen Arten von Mobbing und Diskriminierung an der Schule geredet und schließlich in kleineren Gruppen über präventive Maßnahmen diskutiert. Bei der Besprechung der Ergebnisse haben wir einige gute und umsetzbare Lösungen gefunden, um Mobbing an unserer Schule langfristig einzudämmen.
Später ging es dann weiter in den Arbeitskreisen, auch hier haben alle sehr produktiv und engagiert gearbeitet.
Insgesamt waren die Workshops und die SV Fahrt ein großer Erfolg und wir hoffen, euch bald einige neue Projekte der SV vorzustellen.

 

Mit lieben Grüßen, eure SV.

Die SV der Wöhlerschule sammelt für das Projekt ‚Wärmespender‘

In den ersten beiden Dezemberwochen rief die SV zu einer Sammelaktion auf, um den ‚Kältebus Frankfurt‘ sowie das ‚Projekt Shelter‘ mit warmer Kleidung, Winterschuhen und Schlafsäcken zu unterstützen.

Wöhlerschule – Auf der diesjährigen SV-Klausurtagung beschäftigte sich einer der vielen AKs damit, welches soziale Projekt die SV sinnvoll unterstützen könnte. Die Wahl fiel auf das Projekt ‚Wärmespender‘, das mit verschiedenen sozialen Organisationen in Frankfurt kooperiert. Der ‚Kältebus‘ kümmert sich besonders um Obdachlose und versorgt diese u.a. mit warmer Kleidung und Schlafsäcken, das ‚Projekt Shelter‘ bemüht sich, die Situation von Immigranten in Frankfurt zu verbessern.

Die Sammelaktion der SV war sehr erfolgreich und so konnten zwei volle Wagenladungen mit Spenden übergeben werden, die hoffentlich dazu beitragen, die Situation der bedürftigen Menschen zu verbessern.

Wir bedanken uns bei allen, die das Projekt durch Ihre Mitarbeit und Spenden unterstützt haben!

Bericht der SV Fahrt 2015

Vergangene Woche sind wir als SV auf unsere alljährliche Klausurtagung nach Bad Homburg gefahren, um dort unsere kommenden Projekte zu planen und uns ausführlich mit SV­Themen zu beschäftigen. Nach unserer Ankunft in der Jugendherberge folgte das erste Plenum, in dem wir die Tagesplanung besprachen. Unsere erste Arbeitsphase in den verschiedenen AK’s startete, nachdem wir uns beim Mittagessen erst einmal gestärkt hatten. Nach einer insgesamt sehr produktiven Phase und Vorstellung der erarbeiteten Ergebnisse, folgte ein lustiger Spieleabend, bei dem wir uns alle näher kennenlernen konnten. Den zweiten Tag widmeten wir den „freien Themen“. Wir Schüler konnten uns je nach Interesse den Themen zuordnen und es folgte eine konstruktive Arbeitsphase. Bei der Präsentation unserer Inhalte waren alle Gruppen kreativ, indem sie, unter anderem durch Theatherstücke oder selbstverfasste Reime, das Erarbeitete vorstellten. Nach abschließendem Kuchenessen ging es dann auch schon wieder zurück nach Frankfurt. Rückblickend hatten wir viel Spaß und hoffen, dass ihr bald mehr von unseren Projekten erfahrt und wir diese gut umsetzten können.

Mit den liebsten Grüßen, eure SV.

Die 4. Grüne Woche an der Wöhlerschule

Dank der Aktionen in der Grünen Woche können 45 Bäume für „Plant for the Planet“ gepflanzt werden.
Die Sammelbox für alte Handys ist gut gefüllt und wir warten auf die Auszählung durch die FES im Juli. Bis dahin können weitere Handys im Sekretariat oder Lehrerzimmer abgegeben werden. Das Ergebnis werden wir dann bekannt geben.
Es wurde das „Masschrottchen“ der Wöhlerschule prämiert:

Gruene_Woche1Das Gewinner-Masschrottchen wird auf den Buttons der nächsten Grünen Woche erscheinen.

Gruene_Woche2Gruene_Woche3

Nachhaltige und klimafreundliche Grüße,
der „Schulgestaltungs“-AK der Wöhlerschule