Tennismädchen der Wöhlerschule erreichten den dritten Platz im Regionalentscheid

Tennismädchen der Wöhlerschule erreichten den dritten Platz im Regionalentscheid

Jugend trainiert für Olympia

Unter der Leitung von Wolfgang Clößner traten die Tennismädchen der Wöhlerschule beim diesjährigen Regionalentscheid an mit dem Ziel, sich für den Landesentscheid zu qualifizieren. Jana Tesar, Amelie Meyers, Chiara Knust, Paula Wohlers, Mara Eckart und Jil Jary traten für die Wöhlerschule gegen die Anna-Schmidt-Schule, die Kurt Schumacher Schule aus Karben und die Hohe Landesschule aus Hanau an.

Doch die Losfee war unseren Mädels nicht hold und so kam es gleich zum direkten Duell mit der Anna-Schmidt-Schule, die im letzten Jahr bereits die Reise nach Berlin antreten konnten. Es war knapp, packend und nach einer zwischenzeitlichen Führung mussten sich Jana, Amelie, Chiara und Paula im Einzel und Jana/Mara und Amelie/Chiara im Doppel zum Schluss mit 5:7 geschlagen geben.

Das zweite Match gegen die Kurt Schumacher Schule dominierten unsere Mädels klar und so wurde es am Ende ein deutlicher 12:0 Sieg. Das tröstete unser Team nicht wirklich über die knappe Auftaktniederlage hinweg. Im Spiel um Platz drei gegen die Hohe Landesschule aus Hanau ließ unser Team nichts mehr anbrennen und so wurde es am Ende noch ein versöhnlicher Abschluss, mit dem auch der Teamchef Wolfgang Clößner durchaus zufrieden war.

Und wie heißt es so schön: „Nach dem Match ist vor dem Match“. Und so wird unser Mädels-Team und wohl auch ein Jungen-Team im September einen neuen Anlauf in Richtung Berlin nehmen.  

 

Ein Bericht von Monika Knust