Die Wöhlerschule Frankfurt unterstützt das Projekt Rollstuhlbasketball der UKH Hessen.

Das Angebot „Rollstuhlbasketball“ der Unfallkasse Hessen bietet vielen Schulen in Frankfurt und Umgebung eine ganz besondere Möglichkeit, den Basketballsport mal aus einer völlig neuen Perspektive erleben zu dürfen. „Kinder und Jugendliche aller Altersklassen zeigen sich begeistert und sind sofort motiviert loszurollen“, sagt Sebastian Arnold. Er selbst spielt Rollstuhlbasketball und gibt seine Erfahrungen gern an Schülerinnen und Schüler weiter. „Auch Fußgänger sind in Rolli-Vereinen herzlich willkommen mitzuspielen“, gibt er mit einem Lächeln zur Kenntnis.

Im Dezember 2015 hatte die Wöhlerschule bereits zum zweiten Mal das Glück, dass Sebastian Arnold in Kooperation mit der UKH Hessen und einer Vielzahl an Sport-Rollstühlen jeweils 2 Doppelstunden in einem Sport A-Kurs der E-Phase anbieten konnte. Nach einer kurzen Einweisung geht es auch gleich ins Spiel und hier zeigt sich wer Ausdauer und Kraft besitzt. „Viele unterschätzen den Körpereinsatz, den man für diesen Sport mitbringen muss. Alles wird über den Oberkörper geregelt und ein Wurf aus der sitzenden Position erfordert viel Übung und trainierte Muskulatur.“

Die Schülerinnen und Schüler geben anerkennend zu, dass Rollstuhlbasketball den ganzen Körper fordere, auch wenn man sitzt. „Ein Spielfeld kommt einem auf einmal so riesig vor“, berichtet eine Schülerin und sagt, „man muss seine Wege, Würfe und Pässe gut planen, da eine Hand zum manövrieren immer bereit sein muss.“

Roll1

Wir danken Herrn Arnold für das Engagement und freuen uns, dass er ab dem neuen Schuljahr 2016/2017 in allen 8.Klassen zum Thema „Basketball und Rollstuhlbasketball“ eine Kurzeinheit anbietet. Gemeinsam mit Herrn Kannegießer und allen Sportlehrkräften in den kommenden 8.Klassen freuen wir uns schon auf neue Erfahrungen und weitere begeisterte Kommentare aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Im Namen der Fachschaft Sport,
Stefanie Kauntz (E/Spo)

Weitere Eindrücke:

Roll2 Roll3 Roll4 Roll5 Roll6