Kampagne zum verantwortlichen Umgang mit Ressourcen der Erde

Die Bildungskampagne „REdUSE“ machte am Freitag, 23.6.2017, Station an der Wöhlerschule. 360 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 bis 11 erfuhren viel über die Ausbeutung von Ressourcen weltweit und diskutierten Möglichkeiten des nachhaltigen Umgangs mit Rohstoffen. Von der Indium- und Kupfermine bis zum Handy in der eigenen Hosentasche wurde das Dilemma zwischen der Endlichkeit von Ressourcen und der Erwartung ständigen wirtschaftlichen Wachstums deutlich.

Das Projekt fand statt im Rahmen der Schwerpunkte Umwelt sowie Unesco der Wöhlerschule.