Exkursion in die Vulkan-Eifel


Am 14. September 2017 und 15. September 2017 machten sich jeweils 3 Klassen des Jahrgangs 8 auf den Weg in die Eifel. Begleitet von Lehrkräften der Fachschaft Erdkunde stand die Erkundung des Vulkanismus in Deutschland auf dem Programm.


Passend zum aktuellen Unterrichtsthema (Plattentektonik – Erdbeben und Vulkanismus) erkundeten wir die Spuren vergangener Vulkanausbrüche.

Der Laacher-See, ein durch Regenwasser gefüllter Vulkankrater, wurde auf einer fast zweistündigen Wanderung umrundet. Dabei konnten wir aktive Vorgänge im Erdinnern durch aufsteigendes CO2 („Blubberblasen“ an der Waseroberfläche) beobachten.

Im Vulkanmuseum Mendig begaben wir uns auf eine Zeitreise. Sehr eindrücklich wurden die Vorgänge bei Vulkanausbrüchen in der Vergangenheit dargestellt und ein Szenario für einen erneuten Ausbruch beschrieben.

Bei einem Besuch in die Basaltablagerungen (durch den letzten Ausbruch vor ca. 11000 Jahren entstanden) konnten wir sehen, wie Menschen sich den erkalteten Lavastrom zu Nutze machten und gewaltige Gesteinsmassen abbauten, um Baustoffe zu gewinnen.

 

Erstmalig führte die Erdkundefachschaft diese Exkursion durch. Und sicher nicht zum Letzten Mal, denn die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler war sehr groß.