Am 8. August 2015 starb Herbert Westenburger im Alter von 95 Jahren in Frankfurt

„Berry Westenburger werden wir nicht vergessen, er hat uns einen ganz besonderen,

                     einen persönlichen Zugang zur Geschichte ermöglicht!“

(WöhlerschülerInnen der Jahrgänge 11 und 12 nach einem Gespräch mit Herbert Westenburger im September 2012)

Bild 01

„Möge einer folgenden Jugendgeneration jedwede Diktatur erspart bleiben!“

(Berry Westenburger, am 3.9.2013)

 

Herr Westenburger war viele Jahre bis 2013 als Zeitzeuge in Frankfurter Schulen aktiv und kam in den vergangenen zehn Jahren regelmäßig auch in die Wöhlerschule. (mehr …)

Umwelterziehung und ökologische Bildung

image001

Kultusstaatssekretär Lösel und Umweltstaatssekretärin Tappeser zeichnen „Umweltschulen“ aus

„Spannende und kreative Ideen zu einer besseren Umwelterziehung und ökologische Bildung im Unterricht und im gesamten Schulleben“

Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel und Umweltstaatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser haben heute in Hanau an der Eugen-Kaiser-Schule 103 Schulen als „Umweltschulen“ ausgezeichnet. „Heute möchten wir die hessischen Schulen als Umweltschulen würdigen, die ganz nach dem Motto ‚Lernen und Handeln für unsere Zukunft‘ mit spannenden und kreativen Ideen zu einer besseren Umwelterziehung und ökologischer Bildung im Unterricht und im gesamten Schulleben beitragen. Nicht zuletzt die große Anzahl, die in diesem Jahr das Zertifikat neu oder erneut erhalten haben, macht uns als Landesregierung überaus stolz und zeigt den Erfolg der Initiative“, sagten Lösel und Tappeser im Rahmen der Feierstunde. Insgesamt nehmen inzwischen über 172 Schulen an der Initiative „Umweltschulen“ teil.

Das Projekt „Umweltschule – Lernen und Handeln für unsere Zukunft“ ist eine gemeinsame Initiative des Hessischen Kultusministeriums und des Umweltministeriums. Ausgezeichnet werden Schulen für ihr besonderes Engagement im Bereich Umwelterziehung und ökologische Bildung. Gewürdigt wird die Verbesserung der Qualität von Unterricht und Schulleben im Sinne der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. Unterstützt werden die Schulen in diesem Prozess vom Beratungsnetzwerk der hessischen Umweltbildungszentren und einer zentralen Landeskoordination. Auf ihrem Weg zur Verbesserung der Qualität von Unterricht und Schulleben im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung werden den teilnehmenden Schulen Fortbildungen, Fachtagungen und persönliche Hilfestellung angeboten. Die Ausschreibung „Umweltschule“ gibt es in Hessen seit 1999 und richtet sich an jede Schulform, von der Grundschule über die Haupt-, Real- und Mittelstufenschule, das Gymnasium, die Gesamtschulen bis zu den Berufsschulen. 2012 wurde die Initiative „Umweltschule“ von der Deutschen UNESCO-Kommission als „Offizielle Maßnahme der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

Jugendbildungsmesse (JuBi) an der Wöhlerschule

Wir haben an der Wöhlerschule am Samstag, den 19.09.2015 eine sehr interessante Veranstaltung, die sogenannte „Jugendbildungsmesse (JuBi)“, bei der Informationen über die vielfältigen Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten gegeben werden.

Von 10 bis 16 Uhr informieren Veranstalter, Bildungsexperten und ehemalige Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet über Programme wie Schüleraustausch, Auslandsjahr, Gastfamilie werden, High School, Sprachreisen, Freiwilligendienste, Work & Travel, Au-Pair, Praktika und Studium im Ausland. Die JuBi richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 13, ihre Eltern und Lehrer. Der Eintritt ist frei!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Abschlussveranstaltung der Junior-Ingenieur-Akademie 2015

Mit einer feierlichen Abschlussveranstaltung wurden die Schülerinnen und Schüler des Wahlunterrichts Umwelttechnologie im Rahmen der Junior Ingenieur Akademie im Paul Behrens Bau, dem Technischen Verwaltungsgebäude der Hoechst AG, geehrt und verabschiedet. Hierbei wurden die Ergebnisse der Arbeit der vergangenen Schuljahre gezeigt die Solarladegeräte für Mobiltelefone, im 3D Druck-Verfahren produzierte Solarrenfahrzeuge aus Polylactatsäure wie auch das erfolgreiche Solarrennfahrzeug, das im letzten Jahr auf dem Bundessolarrennen die drittschnellste Zeit einfahren konnte. Wir danken unseren Projektpartnern für die erfolgreiche Zusammenarbeit: der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, der Deutschen Telekom Stiftung, der Frankfurt University of Applied Sciences, Continental AG, Hans E. Winkelmann GmbH, SunPower Corp. und dem Architektenbüro ATP health Planungsgesellschaft für das Gesundheitswesen mbH.

Foto: Stiftung Polytechnische Gesellschaft / D. Buschardt

Foto: Stiftung Polytechnische Gesellschaft / D. Buschardt

Pressestimmen:

HR-Radiobeitrag