MINT

Partielle Sonnenfinsternis

Am Freitag, dem 20. März 2015, ist es wieder einmal so weit: Wir können vormittags zwischen 9:30 Uhr und 11:50 Uhr (Maximum 10:40 Uhr) eine partielle Sonnenfinsternis beobachten. Die Kurse WU Astronomie bieten hierzu rund um die große Pause einige Aktionen an. Nähere Infos sind dem Elternbrief zu entnehmen.

MINT-Rallye 2015 – Rückblick

Wöhlerschüler experimentieren mit Grundschülern

Aus 48 versMINT_Rallye201504chiedenen Grundschulen haben mit neuem Besucherrekord fast 400 Schülerinnen und Schüler an der 9. MINT-Rallye der Wöhlerschule teilgenommen. An insgesamt 24 Stationen aus den Fächern Mathematik, Biologie, Chemie, Physik, Informatik und Astronomie konnten die 4. Klässler ihr Interesse an den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern zeigen sowie selbst experimentieren und knobeln. Ob beim Sudoku-Knobeln in der Mathematik, der Verschlüsselung in der Informatik, dem Messen der Herzfrequenz in der Biologie, explodierendem Benzin-Luft-Gemisch in der Chemie, aufgeblasenen Mohrenköpfen im Vakuum der Physik oder einem Blick durch das Teleskop der Astronomen, es gab reichlich Freude am Experimentieren. Betreut und erklärt wurden die Stationen durch Schülerinnen und Schüler unserer Leistungskurse aus der Jahrgangsstufe 11 sowie WU-Kursen. Gemeinsam mit Ihren Lehrerinnen und Lehrern haben sie mit viel Arbeit diese besondere Aktion mit Engagement durchgeführt. Ganz herzlichen Dank allen, die durch ihren Einsatz diese Rallye erst möglich gemacht haben!

Zur Bildergallerie: Weiterlesen »

Preis beim Wettbewerb „Brücken in die Zukunft“

Bruecken_in_die_Zukunft1_2

Frau Sorge bei der Besichtigung (Foto: SPTG)

Wir sind eine „Brücke in die Zukunft“!

Mit einer tollen Präsentation haben die Schüler der Fahrradwerkstatt WöhlerWheels und die Schülerinnen und Schüler des WU-Umweltechnologie im Rahmen der Junior-Ingenieur-Akademie einen Preis bei dem Wettbewerb „Brücken in die Zukunft“ gewonnen!

Die jungen Ingenieurinnen und Ingenieure haben die  Schülerfirma WöhlerWheels und das aktuelle Projekt der Solartankstelle für den Fahrradhof der Wöhlerschule sehr erfolgreich vorgestellt, herzlichen Glückwunsch.

Der Preis wurde von unserer Bildungsdezernentin Frau Sarah Sorge in der Paulskirche persönlich den SchülerInnen überreicht.

Bruecken_in_die_Zukunft2_2

Das gesamte Team (Foto: SPTG)

Das Team der Junior Ingenieur Akademie, Dr. Michael Weidenmüller, Herr Dipl. Ing (FH) Thomas Rehmsmeyer und John-Luke Ingleson bedankt sich bei dem Preisstifter, der Firma Bollinger+Grohmann Ingenieure für den super spannenden Preis einer Energie-Führung durch die Europäische Zentralbank und dem PlusEnenergiehaus der ABG Holding und bei allen weiteren Projektpartnern, die diesen Erfolg erst möglich gemacht haben: der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, der Deutsche Telekom Stiftung, der Frankfurt University of Applied Science, Continental AG,  Hans E. Winkelmann GmbH, SunPower Corp. und dem Architektenbüro ATP health Planungsgesellschaft für das Gesundheitswesen mbH.

Noch ein wichtiger Hinweis in eigener Sache:
Die Schülerfirma WöhlerWheels sucht für einen neuen Lehrgang vor allem interessierte Mädchen aber auch Jungs, die Lust haben bei Fahrrädern selbst Hand anzulegen und Mitschülerinnen und Mitschülern zu helfen! Meldet euch einfach Montags, Mittwochs oder Freitags in der 7. Stunde in der Fahrradwerkstatt im Keller des Hauptgebäudes. Wir freuen uns auf euch!

 

Funkkontakt mit der Internationalen Raumstation ISS

Gerst

„Delta Fox Zero Fox Fox Mike –  Alex do you copy?“ – vier lange Minuten warteten gut 300 Besucher in unserer Aula am Samstag, 08.11.  bis um 10.58 Uhr die erlösende Antwort kam: „Hello everybody in Frankfurt and Dresden – the international space station is ready for you“.

Während eines Live-Funkkontakts zur ISS beantwortete Alexander Gerst Fragen unserer Schülerinnen und Schüler sowie Fragen aus dem DLR-Schülerlabor in Dresden. Bis zum Ende blieb es spannend, ob der Kontakt zustande kommt. Jakob Strickler, einer unserer ehemaligen Schüler, sorgte zusammen mit dem Team vom Frankfurter Ortsverband des Deutschen Amateur Radio Clubs e. V. (DARC) dafür, dass unsere Schülerinnen und Schüler das Weltraum-Interview mit dem deutschen Astronauten führen konnten. Insgesamt konnten 14 Fragen beantwortet werden, sechs aus Frankfurt und acht aus Dresden, kurz bevor Alexander Gerst am Montag früh seinen Rückweg von der ISS auf die Erde antrat.
Der Projekttag wurde durch die internationale Organisation ARISS, die Funkkontakte zur ISS organisiert, ermöglicht. Vom ARISS-Team wurde der Kontakt trotz des verrauschten Empfangssignals als „großer Erfolg gewertet“ und dem ganzen Amateurfunk-Team herzlich gedankt. Diese Anerkennung entlud sich nach dem Kontakt in der Aula durch einem langen Applaus für das gesamte Team.

ARISS_08

Foto: S. Krutsch

ARISS_26

Foto: S. Krutsch

Foto: T. Falk

Foto: T. Falk

Weiterlesen »