MINT

Wir sind nicht nur „WÖHLER“, sondern auch weiterhin MINT-EC-Schule.

Die Mitgliedschaft der Wöhlerschule als MINT-EC-Schule wurde vom MINT-EC-Verein bis 2025 durch die Wiederzertifizierung verlängert. Somit können alle Kolleg*innen und Schüler*innen der Wöhlerschule die Angebote des MINT-EC-Vereins für weitere vier Jahre nutzen. Darüber freuen wir uns sehr.

Sammelaktion für Althandys für einen guten Zweck

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,

bald beginnen die Weihnachtsferien und an den Weihnachtstagen auch die Zeit der großen Geschenke. Sicherlich ist bei einigen auch das sehnlichst erwartete neue Handy dabei. Nach der großen Freude darüber kommt dann die Frage, was mit dem alten Handy passieren soll. SIM- und Speicherkarte sind entfernt, alle Daten übertragen oder gelöscht – und dann? Es enthält einige wichtige Rohstoffe (wenn auch nur in kleinen Mengen) die unter schwierigen Bedingungen gewonnen wurden. Deswegen ist es wichtig und sehr umweltfreundlich, diese Rohstoffe der nicht mehr gebrauchten Handys zu recyclen. Der NABU-Deutschland hat daher eine Sammelaktion gestartet. Alle Daten auf den abgegebenen Handys werden nach höchsten Sicherheitsstandards gelöscht. Der Erlös der Handy-Spenden geht in lokale NABU-Projekte zum Insektenschutz. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.NABU.de/insektenschutzfonds.
Der Sammelbehälter für diese Handyaktion steht gleich hinter der Türe zum Lehrerzimmer. Die Althandys können dort direkt abgegeben werden. Die Aktion läuft bis zum Montag nach der Zeugnisausgabe, dem 7.2.2022.
Wir hoffen auf eine rege Beteiligung und wünschen allen eine gute Weihnachts(ferien)zeit!

Nicole Schneider und Gerhard Glas

Natalie Buchner (E-Phase) hat am letzten Durchlauf des Digitechnikums teilgenommen

Das Digitechnikum ist ein Kooperationsprojekt der Stiftung Polytechnische Gesellschaft und der Goethe-Universität Frankfurt.

Das Digitechnikum ist der vermutlich längste Hackathon der Welt. Über etwa ein Jahr hinweg treffen sich Schüler*innen bei regelmäßigen Werkstatt-Terminen etwa alle drei Wochen zum Coden, Maken und Tüfteln mit Gleichgesinnten. Dabei entwickeln sie in Teams eigene Soft- oder Hardware-Projekte, die einen wichtigen, positiven Beitrag für unsere Stadt, Gesellschaft oder unser Leben haben sollen. Spannende Blitzvorträge und Exkursionen geben ihnen einen noch tieferen Einblick in die faszinierende Welt der Bits und Bytes.

Coronabedingt fanden diese Werkstatt-Termine fast alle digital statt und es kamen fantastische Ergebnisse heraus, die in Filmen zusammengestellt und bei der digitalen Abschlussveranstaltung präsentiert wurden. Unter dem folgenden Link kann man sich die Filme anschauen. Es lohnt sich wirklich 😊!

https://digitechnikum.de/projekte/generation-20-21/

Unter dem zweiten Link findet sich außerdem ein kurzer Artikel als Bericht zu der Abschlussveranstaltung.

https://www.sptg.de/aktuelles/artikel/digitechnikum-findige-projekte-aus-der-zukunftswerkstatt-fuer-digitale-talente/