Schule – ein Fest fürs Leben!

Von A wie Akrobatik über B wie Bobbycar-Rennen, G wie Gardetanz oder W wie Waffelbäckerei reichte das Angebot beim Schulfest der Wöhlerschule. Einen ganzen Nachmittag lang zeigte sich die ganze Schulgemeinde in Feierlaune bei strahlender Sonne und Festtagshimmel. Punkt 15 Uhr eröffnete Schulleiterin Christa Eller vor Hunderten Gästen – SchülerInnen, Eltern und Lehrkräfte – auf dem Schulhof die Feier. Im Freien und in allen Trakten und Gebäuden dufteten knusprige Waffeln, schwebten große und kleine SeiltänzerInnen, rockten Schulbands, bruzzelten Bratwürste, wechselten gebrauchte T-Shirts die BesitzerInnen und flogen Bälle in Dosen-Gebirge. Selten sah man Eltern und Lehrkräfte in solch überschwänglicher gemeinsamer – von keiner Zeugnisnote getrübter – Heiterkeit. Und auch die Schülerinnen und Schüler wuselten in nicht gekannter Regellosigkeit und kreativem Gewimmel übers Schulgelände. Da brauchte es keine Aufsicht und die Stundenpläne, in die sich PennälerInnen, Eltern und PaukerInnen wie von selbst – mit unauffälliger Unterstützung des Organisationskomitees – eingeteilt hatten, sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Großevents. Jetzt fehlte nur noch ein vorgezogener Ferienbeginn, um alle restlos glücklich zu machen.

(Rie/Fotos: Fiona Volleth/Jennifer Juhre/Dirk Sommerbrodt)