Sicherheit

An der Wöhlerschule gibt es eine Vielzahl von Regelungen, Maßnahmen und Abläufen, die der Sicherheit und dem Gesundheitsschutz von Schülern, Lehrern und sonstigen Angestellten dienen. Die wichtigsten davon sind:

Brandschutz

Schüler und Lehrer werden regelmäßig über die jeweils aktuelle Fassung der Flucht- und Rettungswegpläne informiert. Durch regelmäßigen Begehungen wird überprüft, ob die Bestimmungen des vorbeugenden Brandschutzes eingehalten werden.

Feueralarm

Bei Feueralarm gehen alle Schülerinnen und Schüler sofort zum jeweiligen Sammelplatz. Welcher Sammelplatz dem Schulgebäude zugeordnet ist, entnimmt man den Plänen an der Innenseite jeder Raumtür. Ist die Klasse am Sammelplatz angelangt, so prüft die Lehrkraft deren Vollständigkeit und meldet dies dem Sicherheitsbeauftragten, der unter den Bäumen auf der Insel des Schulhofes steht. Es finden regelmäßig (für das Kollegium) angekündigte sowie unangekündigte Probealarme statt, die stets so zu behandeln sind wie Echtalarme.

Der Schülersanitätsdienst

Seit Jahrzehnten gibt es an der Wöhlerschule einen von Schülersanitätern getragenen Sanitätsdienst, der im Notfall rasch Erste Hilfe leistet. Die Arbeit dieses Dienstes ist unter einem eigenen Punkt dieser Homepage beschrieben.

Maßnahmen zur Prävention von Unfällen

Am besten ist es, wenn Unfälle gar nicht erst passieren. Deshalb ist es sehr wichtig, durch entsprechende Ausstattungen von Gebäuden und Gegenständen Unfällen vorzubeugen. Beispiele für solche Maßnahmen an der Wöhlerschule in den letzten Jahren sind: Anbringung von Treppengeländern, die „Rutschfahrten“ unmöglich machen, Einbau von Türklinken, bei denen man nicht „einfädeln“ kann.

Mindestens genauso wichtig wie diese gegenständlichen Maßnahmen sind solche, die auf eine Änderung des Verhaltens und des Bewusstseins zielen. In Gesamtkonferenzen wird das Kollegium regelmäßig und ggf. auch aus aktuellem Anlass auf besondere Gefahren und die entsprechenden Verhaltensweisen hingewiesen, die dann auch mit den Schülern besprochen werden. Seit Jahren werden für Kolleginnen und Kollegen immer wieder Kurse in Erster Hilfe organisiert, und zwar insbesondere für solche mit den Fächern Sport, Chemie, Biologie, Physik und Kunst. Weil die meisten Unfälle an der Schule im Sportunterricht passieren, hat die gesamte Sportfachschaft an der Präventionsschulung „Ballsport – aber sicher!“ teilgenommen.

Regelmäßige Unterweisungen zur Sicherheit im Unterricht

Einmal jährlich werden in den Fächern Biologie, Chemie, Physik, Kunst und Sport Unterweisungen zur Sicherheit im Unterricht durchgeführt, bei denen die jeweils fachspezifischen Regelungen der „Richtlinien zur Sicherheit im Unterricht“ (Empfehlungen der Kultusministerkonferenz) besprochen werden.

Begehungen der Fachräume

Bei regelmäßigen Begehungen der Fachräume werden anhand von Checklisten die Einhaltung der Vorgaben überprüft, bestehende Mängel erfasst und deren Beseitigung angestoßen. Ansprechpartner bei allen Fragen zum Thema Sicherheit ist der Sicherheitsbeauftragte (Herr Anders).