Aktion gegen Antisemitismus


Mit einem Kippa-Tag für alle, die mitmachen wollten, hat sich die Wöhlerschule an der stadtweiten Solidaritätsaktion gegen Antisemitismus und Diskriminierung beteiligt. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer konnten sich die bereitgestellten jüdischen Kopfbedeckungen während des Schultages aufsetzen, um damit ein Zeichen für Toleranz und gegen Ausgrenzung von Minderheiten zu setzen.
Im Unterricht konnte das Thema mit eigens zur Verfügung gestellten Materialien behandelt werden, in der Aula informierte der Rabbiner Julian Chaim Soussan über die Bedeutung der Kippa und beantwortete in einer lebhaften Diskussion viele Fragen der Schülerinnen und Schüler.

Pressebericht „Frankfurter Rundschau“ vom 15.5.2018:
http://www.fr.de/frankfurt/stadtteile/frankfurt-nord/kippa-tag-symbol-fuer-die-menschlichkeit-a-1505342

Wöhler trainiert HOCKEY für Olympia

Erster Platz für die Wöhlerschule
Im Feldhockey ist unsere Knaben-Mannschaft am 2.5.2018 in Hanau Sieger des Regionalturniers geworden.

Weitere Teilnehmer beim Regionalentscheid Rhein-Main waren die Schillerschule, die Anna-Schmidt-Schule, das Lessinggymnasium und die Karl-Rehbein-Schule aus Hanau. Mit dem 1. Platz hat sich die Mannschaft für den Landesentscheid am 19.6. in Limburg qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!
In Limburg treffen dann Teams aus ganz Hessen aufeinander und die siegreiche Schule darf im Anschluss für Hessen nach Berlin fahren.
Für die Region Rhein-Main starten die Schillerschule und die Wöhlerschule.
Auf dem Feld für die Wöhlerschule waren: Bosse, Timon, Gustav, Nick, Brian, Julius, Victor, Karl, und Lennart. Dazu Support von Jannis und Carl als Trainer.

Die Mädchen belegten den 6. Platz. Alle Spielerinnen waren aus dem jüngsten Jahrgang 2006 und hatten gegen die älteren Spielerinnen der anderen Teams nur geringe Chancen. Das Team möchte zusammen bleiben und sich im nächsten Jahr steigern. Wir freuen uns drauf!
Die Mädchenmannschaft wurde trainiert von Luise und es spielten: Carolin, Teresa, Lilo, Caroline, Luise, Sude und Matilda.

Herzlichen Dank an alle teilnehmenden Spieler/innen, Herrn Volkmann, unseren Schiri Tristan und die Coaches Luise und Carl!1