Aktion gegen Antisemitismus


Mit einem Kippa-Tag für alle, die mitmachen wollten, hat sich die Wöhlerschule an der stadtweiten Solidaritätsaktion gegen Antisemitismus und Diskriminierung beteiligt. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer konnten sich die bereitgestellten jüdischen Kopfbedeckungen während des Schultages aufsetzen, um damit ein Zeichen für Toleranz und gegen Ausgrenzung von Minderheiten zu setzen.
Im Unterricht konnte das Thema mit eigens zur Verfügung gestellten Materialien behandelt werden, in der Aula informierte der Rabbiner Julian Chaim Soussan über die Bedeutung der Kippa und beantwortete in einer lebhaften Diskussion viele Fragen der Schülerinnen und Schüler.

Pressebericht „Frankfurter Rundschau“ vom 15.5.2018:
http://www.fr.de/frankfurt/stadtteile/frankfurt-nord/kippa-tag-symbol-fuer-die-menschlichkeit-a-1505342