Es geht weiter – digitales Unterrichten nach den Osterferien…

Hinweise für die Schulgemeinde

Nach den Beschlüssen der Ministerpräsidenten und der Bundesregierung werden die Schulen auch nach den Osterferien noch für einige Zeit geschlossen bleiben. Aus den bisherigen Erfahrungen und Rückmeldungen zum digitalen Lernen möchten wir die Kommunikation unserer Lehrkräfte mit den Schülerinnen und Schülern sowie den Eltern strukturieren, mit dem Ziel, das häusliche Lernen für alle Beteiligten zu erleichtern.

1. Mailkontakt
Der wichtigste Kommunikationsweg zur Aufgabenstellung und zum Abgeben von Aufgaben wird weiterhin der Kontakt per E-Mail bleiben. Alle Lehrkräfte sind über „kürzel@woehlerschule.de“ zu erreichen. Eine vollständige Kürzelliste finden Sie hier.
In der Sek 1 (Klassen 5-10) werden die Arbeitsaufträge weiterhin über die Eltern an die Schülerinnen und Schüler verteilt. Um die Schwelle an technischer Ausrüstung niedrig zu halten, sollen die Arbeitsaufträge nicht ausgedruckt werden müssen und zur Abgabe Fotos ausreichen. Die Klassenlehrkräfte bündeln die Aufgaben der einzelnen Fächer und versenden diese jeweils montags bis 14.00 Uhr. Zur Entlastung der Elternvertreter werden diese Arbeitsaufträge direkt an alle Eltern- und ggf. Schülermailadressen (BCC) geschickt. Hierzu müssen die Mail-Kontaktdaten ggf. noch einmal aktualisiert werden. Die Elternvertreter werden gebeten, dies in der ersten Woche nach den Osterferien abzufragen und die aktualisierten Mailverteiler an die KL ihrer Klassen zu verschicken. Wird gewünscht, diese Aufgaben zusätzlich auch direkt an die Schülerinnen und Schüler zu schicken, können deren Mailadressen ebenfalls angegeben werden.
In der Sek 2 werden die Arbeitsaufträge wie bisher direkt an die Schülerinnen und Schüler verteilt.
Zur eindeutigen Zuordnung enthalten die Dateinamen der Arbeitsaufträge durch die Lehrkräfte folgende Informationen: Klasse, Fach, Abgabefrist der Aufgaben.

Mails mit erledigten Arbeitsaufträgen an die Lehrkräfte enthalten im Betreff: Klasse, Fach, Vor- und Nachname.

2. Wöhler-Moodle – Menüpunkt: „Dienste“ → „Wöhler-Moodle“
Im Schulmoodle des hessischen Schulportals sind viele unserer Kurse und einige Klassen integriert und arbeiten damit. Klassen und Kurse, die auf diesem System arbeiten, erhalten ihre Arbeitsaufträge und Abgabemöglichkeiten weiterhin auf diesem Weg.

3. (Video-)Konferenzen
Das Lernen in der aktuellen Situation leidet vor allem unter den fehlenden persönlichen Kontakten. Daher ist es möglich, ergänzend zu den Arbeitsaufträgen, (Video-)Konferenzen durchzuführen. Ob dies genutzt wird, entscheidet die jeweilige Lehrkraft, die die benötigten Informationen an die Schülerinnen und Schüler weitergibt. Aus den bisherigen Erfahrungen empfehlen wir die Plattform BigBlueButton. Eine Benutzungsanleitung gibt es hier.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass das Aufzeichnen und im Besondern das Onlinestellen von Videokonferenzen ohne Einverständnis verboten ist! Dies würde das Recht an Ton und Bild verletzen und kann strafrechtlich verfolgt werden! Wer Bedenken hat, kann jederzeit seine Kamera und Mikrofon ausschalten. Die Lehrkräfte sind nicht verantwortlich für die missbräuchliche Nutzung durch Dritte. Bitte verhaltet euch fair und geht in keine Video-Chats von fremden Klassen! Die Regeln zum allgemeinen Umgang aus der Schulordnung gelten auch hier.