Vertretungsplan-App der Wöhlerschule jetzt im iOS App-Store

Die Wöhlerschule hat jetzt ihre eigene Vertretungsplan-App! Damit kann man

  • den Online-Vertretungsplan leicht einsehen,
  • ihn personalisieren,
  • einen eigenen Stundenplan erstellen.

Die App findet man unter folgendem Link: https://itunes.apple.com/us/app/ws-app/id1179144238?mt=8
oder alternativ mit dem Suchbegriff „wöhlerschule“ im AppStore. Leider ist die App im Moment nur im iOS-Appstore erhältlich.

Ein herzliches Dankeschön geht an Jan Klinkmann aus der Stufe 12, der die App programmiert hat.

Film-AG im Wettbewerb „Abi-Challenge 2017“

Die Film-AG und weitere SchülerInnen des Abiturjahrgangs der Wöhlerschule haben einen Kurzfilm gedreht, mit dem sie an einem Wettbewerb der Sparkasse teilnehmen: Abi-Challenge 2017!

Das fünfminütige Video soll zeigen, warum die Stufe 12 der Wöhlerschule so einmalig und cool ist.  Es wurde auf Facebook hochgeladen und muss dort möglichst viele „likes“ sammeln.

Zu „gewinnen“ gibt es einen ordentlichen Zuschuss für die Abikasse. Jetzt geht es darum, möglichst viele „likes“ zu sammeln. Über den nachstehenden Link kann man bei Facebook den Film unserer AG sehen und – hoffentlich – für ihn mit einem „like“ stimmen:

https://abichallenge-frankfurt.fbapp.eu/app/

Eine Anleitung zum Voting kann unter folgendem Link heruntergeladen werden: http://files.woehlerschule.de/upload/Hinweise_zum_Sparkassen_Voting.pdf

Bericht der SV-Fahrt 2017

Am Donnerstag, den 19. Januar, fing für einige von uns die SV-Fahrt mit einem Workshop zu dem Thema „Demokratie und Menschenrechte“ an. Zu Anfang haben wir die Dinge gesammelt, die wir selber brauchen, um ein glückliches Leben zu führen. Davon ausgehend haben wir die Parallelen zu den Menschenrechten gezogen und einige allgemeine Informationen erhalten, sodass wir einen Einblick in die Komplexität der Menschenrechte bekommen konnten.
Am Freitag ging es mit dem zweiten Workshop zum Thema „Homo- und Transphobie“ im Jugendzentrum KUSS41 weiter. Hier hatten wir, nachdem wir einige Begrifflichkeiten klärten, die Gelegenheit, den vier Betreuern des KUSS41 alle möglichen Fragen zu stellen. Mit ihnen sprachen wir über ihre Outings, ihr Leben insgesamt und die tägliche Diskriminierung, die man als nicht-heterosexueller Mensch erfährt. Dieser Workshop hat uns einen tieferen Einblick in das Leben einer Queer Person gegeben und wir waren alle sehr beeindruckt von der Offenheit und Freundlichkeit mit der wir dort empfangen wurden.
Als der Workshop zu Ende war, machten wir uns direkt auf den Weg zum Bahnhof und fuhren mit dem Zug Richtung Wetzlar. In der Jugendherberge Wetzlar hatten wir Zeit unsere Zimmer zu beziehen, bevor wir uns wieder trafen und die erste AK-Phase begann. Nach dem Abendessen fing der Spielabend an, bei dem wir uns alle etwas besser kennenlernen konnten.
Am nächsten Tag hielten unsere Verbindungslehrer Frau Kaliga und Herr Kannegießer einen interaktiven Vortrag über ein sehr aktuelles Thema, welches alle Schüler direkt oder indirekt betrifft – (Cyber) Mobbing. Wir haben sehr lange über die verschiedenen Arten von Mobbing und Diskriminierung an der Schule geredet und schließlich in kleineren Gruppen über präventive Maßnahmen diskutiert. Bei der Besprechung der Ergebnisse haben wir einige gute und umsetzbare Lösungen gefunden, um Mobbing an unserer Schule langfristig einzudämmen.
Später ging es dann weiter in den Arbeitskreisen, auch hier haben alle sehr produktiv und engagiert gearbeitet.
Insgesamt waren die Workshops und die SV Fahrt ein großer Erfolg und wir hoffen, euch bald einige neue Projekte der SV vorzustellen.

 

Mit lieben Grüßen, eure SV.